Bayern WLAN

Newsletter anmelden

14
Events
27.11.2018 - 22.12.2018

Vom Stoff bis zur Fertigstellung – alles selbst gemacht

07.08.2018

Nachdem das Volksfest in Straubing immer näher rückt, habe ich heute Frau Kronawitter besucht. Viele von Ihnen werden ihre Dirndl-Kollektion unter dem Namen „Mein Herzblut“ kennen. 

Im vergangenen Jahr im September hat Frau Kronawitter ihr Geschäft in der Simon-Höller-Straße geschlossen und nun im Juli einen Pop up Store in der gleichen Straße eröffnet. Dieser ist immer freitags und samstags geöffnet. In der Woche vor dem Volksfest sogar schon ab Mittwoch.

Das bedeutet aber leider auch, dass der Shop im August wieder schließt. Trotzdem muss man nicht auf die wunderschöne Kollektion verzichten, denn es besteht die Möglichkeit, Kontakt über What´s App aufzunehmen und nach Landau an der Isar zu kommen. Dort sind Frau Kronawitters Büro und Lager ansässig. Sie bietet auch an, sich so weit es geht nach den Kunden zu richten und auch Termine am Abend zu ermöglichen.

In dem Pop up Store findet man alles, was das Herz im Hinblick auf das bevorstehende Gäubodenvolksfest begehrt. Die Designerin verwendet für ihre Kreationen keine vorgefertigten Stoffe, sondern entwirft diese selbst und lässt sie dann nach ihrem Entwurf bedrucken. Die Dirndl gibt es auch nur in einer limitierten Auflage in Höhe von ca. 20 – 25 Stück. Zudem kann man sie in der Waschmaschine waschen und muss sie nicht bügeln. Frau Kronawitter möchte mit ihren Dirndln eine Mischung aus traditionell und Retro herstellen.

Das Label wird vor allem von Stammkundinnen gekauft. Während der Volksfestzeit besuchen aber auch viele Laufkunden das Geschäft. Neben den Dirndln werden auch T-Shirts, Mieder, Röcke und der passende Schmuck von Ohrringen bis zu Haaraccessoires angeboten. Auch hier legt die Designerin wieder viel Wert darauf, dass alles selbst gemacht ist.

In diesem Jahr ist der Stadtturmstoff sehr beliebt. Dieser passt natürlich gut zum Straubinger Jubiläum. Mich hat dann natürlich auch interessiert, woher man diese Ideen schöpft, solche Stücke zu kreieren. Frau Kronawitter arbeitete früher als Keramikmeisterin und konnte sich auch in diesem Berufsfeld schon kreativ austoben. Sie bemerkte dann aber, dass in diesem Bereich alles sehr langsam fortschreitet und stellte fest, dass sie sich auch in der Modewelt ausleben kann. Besonders zu schätzen weiß sie den persönlichen Kontakt zu den Kunden und es ist ihr wichtig, alle gleich zu behandeln und nicht von oben herab.

Bei meinem Besuch heute ist mir aufgefallen, dass ich das nur bestätigen kann. Eine ältere Dame kam in den Laden auf der Suche nach einer Änderungsschneiderei. Sofort nahm sich Frau Kronawitter ihrer an und suchte gemeinsam mit der Dame eine Lösung. Das imponierte mir wirklich, da sie sehr bemüht war, obwohl die Frau aber keines ihrer Stücke kaufte.

Falls Sie noch auf der Suche nach einem ganz besonderen Dirndl sind, kommen sie doch in der Simon-Höller-Straße vorbei. Ein Besuch lohnt sich. Wer vorab schon einen Blick auf die Kreation werfen möchte, kann dies auch im Onlineshop tun. Viel Spaß beim Stöbern!

zum Eintrag: Mein Herzblut